Test

Platin Casino App: Was hat die mobile Variante des Platin Casinos zu bieten?

Die große Besonderheit des Platin Casinos ist, dass man auf 100 Spiele aus dem Merkur Sortiment zurückgreifen kann. Dies ist eine Besonderheit, da nur sehr wenig online Casinos auf die Spielpalette von Merkur zurückgreifen darf. Jeder der die beliebten Klassiker aus dem Hause Merkur wie zum Beispiel Triple Chance auch online spielen möchte muss somit auf eines der wenigen online Casinos zurückgreifen, die diese Spiele anbieten dürfen. Eine Alternative finden Sie hier. Genau dann kommt das Platin Casino ins Spiel. Der folgende Text wird sich ausschließlich mit dem online Casino Platin Casino beschäftigen und alle wichtigen Details zu der mobilen App dieses Casinos teilen.

Welche allgemeinen Informationen gibt es zu der Platin Casino App?

Mittlerweile kann man endlich die beliebten Merkur Spiele auch unterwegs genießen, da das Platin Casino nun eine mobile App anbietet, die die Merkur Spiele zur Verfügung stellt. Da nur sehr wenig online Casinos die Merkur Spiele im Programm haben, gibt es auch nur wenig Möglichkeiten diese auf einer mobilen App zu spielen. Durch die Platin Casino App kann man nun auch auf dem Smartphone und Tablet sorgen. Dafür benutzt das Platin Casino eine sogenannte Web App, die auf allen mobilen Endgeräten unabhängig vom Betriebssystem funktioniert. Diese Bewertung passt sich automatisch der Bildschirmgröße an und liefert so eine optimale Darstellung für das vorhandene mobile Endgerät. Auf die Web App gelangt man, indem man die Web Adresse von dem Platin Casino in den mobilen Browser eingeht. Anschließend wird man automatisch auf die mobile Web App weitergeleitet, da die Webseite automatisch erkennen, dass man diese versucht mit einem mobilen Browser aufzurufen. Der Vorteil an einer mobilen Web App ist, dass man diese mit allen Betriebssysteme nutzen kann und außerdem wird kein Download benötigt, da alles über den Webbrowser abgewickelt wird. Außerdem müssen keine lästigen Updates gemacht werden, da diese vom Entwickler selbst gemacht werden. Immer wenn man auf die mobile Webseite geht automatisch die aktuellste Version vor sich. Der einzige Vorteil an einer sogenannten nativen App ist, dass man diese noch besser anpassen kann, da diese optimal für ein Betriebssystem zugeschnitten wird. Die allermeisten online Casinos entscheiden sich allerdings heutzutage für eine Web App, da diese einfach viel unkomplizierter für die Kunden ist.

Welche Spiele stehen in der Platin Casino App zur Verfügung?

Die Platin Casino App wurde so designt, dass diese sich dem Bildschirm und den Bildschirm Verhältnissen des mobilen Endgerät anpasst und somit immer ein perfektes Spielerlebnis bietet. Außerdem ist das Spieleangebot identisch zu dem das top Casino, was nicht üblich in der Branche ist. Besonders positiv ist, dass man sehr einfach und intuitiv durch das Menü navigieren kann. Außerdem wurde die Spiele Software für Smartphones und Tablet noch einmal optimiert, damit die Spiele von Merkur auch auf älteren Handys flüssig laufen. Dies funktioniert reibungslos mit Top Grafiken und ohne Wartezeiten. Allerdings ist eine gute Internetverbindung Voraussetzung, da ansonsten das mobile Spielvergnügen gestört werden kann.

Welche Einzahlungs- und Auszahlungsmethoden gibt es in der Platin Casino App?

Mit der Platin Casino App kann man auch mobil auf sein Kundenkonto zugreifen und viele wichtige Funktionen wie Einzahlungen und Auszahlungen vornehmen. Besonders positiv ist, dass alle Zahlungsmethoden der Desktop Version auch in der mobilen Variante zur Verfügung stehen. Außerdem werden Transaktionen über dieselbe sichere SSL Verschlüsselung geschützt. Mit der Platin Casino App hat man sein Casino immer dabei und kann ganz wie zu Hause vor dem Rechner Automatenspiele genießen.

Wodurch zeichnet sich der Kundenservice im Platincasino aus?

Grundsätzlich funktioniert der Kundenservice sehr gut im Platin Casino, jedoch könnte man diesen noch etwas verbessern, da noch keine Telefon Hotline vorhanden ist. Wenn man mit dem Kundenservice in Kontakt treten möchte muss man auf den Live Chat zurückgreifen oder den E-Mail Service nutzen. Der Live Chat ist dabei sicherlich die schnellere und bessere Variante. Ein positiver. In Sachen Kundenservice ist, dass der Support und um die Uhr erreichbar ist, sodass man seine Fragen auch zu später Stunde stellen kann.

Fazit:

Die Platin Casino App funktioniert mittlerweile sehr gut und spielt alle Casino Spiele reibungslos ab, jedoch gibt es natürlich auch noch Verbesserungsbedarf. Das Sortiment an Spielen wird sowieso stetig erweitert, deswegen muss man dies nicht noch einmal erwähnen. Genügend Zahlungsmethoden sind vorhanden und auch der Kundenservice weiß zu überzeugen. Letzterer kann allerdings auch noch etwas ausgebaut werden, da noch keine Telefon Hotline vorhanden ist. Den ganzen Bericht finden Sie auf www.casinovergleich.eu.

 

 

Finanzen, Ratgeber

Welche Warnungen sollte man in Bezug auf Binäre Optionen beachten?

Es kommt immer wieder vor, dass Verbraucherzentralen und Verbraucherschützer explizit vor binären Optionen warnen. Dies hängt vor allen Dingen mit den Werbungen der Anbieter zusammen, da diese meistens die Vorteile ausschlachten, aber die Nachteile nicht erwähnen. Natürlich gibt es bei binären Optionen die Möglichkeit hohe Gewinne zu erzielen und sogar höhere Gewinne, als bei den meisten anderen Formen der Kapitalanlage. Nichtsdestotrotz sind diese hohen Gewinnchancen auch mit hohen Verlustrisiken verbunden. Man kann nicht nur in kürzester Zeit sehr viel Geld gewinnen, sondern auch in kürzester Zeit sehr viel Geld verlieren. Dies vergessen oder beachten viele Neueinsteiger und Anfänger nicht und so erleiden gerade neue Händler immer wieder einen Totalverlust. Der folgende Text wird sich mit den Warnungen der Verbraucherschützer auseinandersetzen und diese auf Wahrheitsgehalt überprüfen.

Für welche Personen sind Binäre Optionen geeignet?

Eine Warnung, die immer häufiger zu lesen ist, besagt, dass Binäre Optionen nur für bestimmte Personen geeignet sind. In der Regel sind binäre Optionen vor allen Dingen bei Neueinsteigern angesagt, da man das Grundprinzip von binären Optionen relativ einfach verstehen kann. Allerdings muss man auch verstehen, dass binäre Optionen und der Handel der damit verbunden ist nicht für jedermann geeignet ist. Händler, die nach einer sicheren Rendite suchen, sind bei binären Optionen sicherlich falsch aufgehoben. Binäre Optionen ermöglichen hohe Profite, aber können auch zu einem Totalverlust führen. Dies muss man immer in seine Berechnungen mit einkalkulieren. Besonders Händler, die keine Verluste machen wollen, sollten sich nach anderen Möglichkeiten umsehen, da Verluste bei binären Optionen unvermeidlich sind. Darüber hinaus sind Personen, die zu Spielsucht neigen oder weitsichtig sind, nicht für binäre Optionen geeignet. Da binäre Optionen einen Wettcharakter haben, können auch diese Finanzprodukte zu einem Suchtverhalten führen. Falls diese Situation eintritt jagt der Händler im Prinzip nur noch den Glücksgefühle hinterher, die ausgelöst werden, wenn man einen Handel gewinnt. Um dieses Gefühl öfter zu erleben, wird immer mehr Zeit und Geld investiert. Irgendwann werden dann die individuellen Verhältnisse überschritten und das Handeln mit binären Optionen nimmt einen Einfluss auf die privaten Angelegenheiten und Finanzen. Grundsätzlich sollten binäre Optionen nur von Händlern gehandelt werden, die ein freies Kapital zur Verfügung haben, das ganz ohne Risiko eingesetzt werden kann. Sollte das Freikapital einmal komplett verloren gehen, sollte dies keine Auswirkungen auf die Situation des Händlers haben, da das Geld einzig und allein für den Handel mit binären Optionen bestimmt war.

Welche Gefahren lauern bei der Wahl des Brokers für binäre Optionen?

Nicht nur beim Handel mit binären Optionen lauern Gefahren, sondern bereits bei der Entscheidung für einen Broker können bereits Gefahren auftreten. Zudem ist es nicht ganz einfach einen geeigneten online Broker zu finden, der zum einen alle Bedürfnisse erfüllt und zum anderen noch wirklich seriös ist. Allerdings sind auch im Jahr 2017 noch nicht alle Broker seriös und es gibt immer noch schwarze Schafe, die versuchen die Händler auszunutzen. Deswegen muss man bereits bei der Wahl des Anbieters die Augen offen halten, um Betrügereien aus dem Weg zu gehen. Deswegen sollte man besonderen Wert auf eine vernünftige Regulierung legen. Am besten sind Anbieter geeignet, die ihren Firmenhauptsitz in der Europäischen Union haben, sodass diese den europäischen Rahmenbedingungen unterliegen. Grundsätzlich gilt, je strenger die Sicherheitsbestimmungen, desto seriöser und sicherer der online Broker. Von Anbietern, die außerhalb der EU reguliert werden, sollte man sich am besten fernhalten, auch wenn nicht alle dieser Anbieter und seriös sind. Nichtsdestotrotz sollte man kein allzu großes Risiko eingehen, wenn man mit binären Optionen bei einem online Broker handeln möchte. Ein weiteres Merkmal für Sicherheit ist das trennen von Kundengeldern und Betriebsvermögen. Dadurch werden im Fall einer Insolvenz die Kundengelder nicht zur Insolvenzmasse und können immer noch an die Kunden zurückgezahlt werden. Binary24 empfiehlt diesen Broker: BDSwiss.

Fazit:

Nicht nur bei den binären Optionen selbst lauern Gefahren, sondern auch bei der Wahl des Anbieters. Hierbei sollte man sich vor allen Dingen auf Anbieter verlassen, die ihren Firmenhauptsitz in der Europäischen Union haben und somit von der Finanzbehörde der Europäischen Union beaufsichtigt werden. Außerdem sind binäre Optionen nicht für alle Händler geeignet, da binäre Optionen auch einen starken mentalen Druck auf die Spieler ausüben. Durch die hohen Gewinnchancen und das hohe Verlustrisiko bewegt man sich emotional immer zwischen zwei extremen, die stark auf die psychische Belastung schlagen können. Wer auf Nummer sicher gehen will sollte sich hier informieren: www.binary24.de

 

Leben

football-1264862_640
Die Fußball-Europameisterschaft 2016 in Frankreich stattfinden wird, vom 10. Juni bis 10. Juli. Nach erfolgreicher Qualifikation, Gastgeber Frankreich startet Euro 2016 als Favoriten in der Wetten. Ob Sie steuern klar von jedem Kampf und beschäftigen sich mit dem Verlust von Karim Benzema wird entscheiden, ob sie den Erwartungen entsprechen, jedoch. In Spanien sind auf der Suche nach Gewinn der Euro einen Datensatz dreimal in einer Reihe, obwohl sie zusammen mit Deutschland verloren haben, ein paar von ihren internationalen stalwarts in den letzten Jahren. England’s vibrant Young Guns und Belgien der goldenen Generation bleiben Außenseiter in den wettenden Märkte, sowohl mit Vorteilen bei 9/1. Alle Quoten auf einem Blick auf www.Sportwetten-Online.com.

Allgemein

Ist BDSwiss seriös oder Betrug?

BDSwiss ist etwas in die Kritik geraten, weil der Name des binären Brokers zum einen suggeriert, dass es sich um ein schweizerisches Unternehmen handle, zum anderen ebenfalls den Eindruck weckt, dass der Anbieter eine Banklizenz besitzt. Da BDSwiss auch Werbung im TV schaltet, hat dies Verbraucherschützer auf den Plan gerufen, die der Meinung sind, dass die Werbeaussagen von BDSwiss nicht seriös seien. Von Betrug kann jedoch keine Rede sein.

Der binäre Broker ist wie ein Großteil der anderen Anbieter in Zypern beheimatet und wird von der CySEC reguliert. Zwar sind die Regulierungen hier weniger streng als beispielsweise bei einer Banklizenz durch die BaFin, da es sich aber nun mal eindeutig um einen spezialisierten Anbieter für binäre Optionen handelt, macht dies unserer Erfahrung nach für den Kunden keinen Unterschied. BDSwiss muss hinsichtlich Arbeitsweise, Transparenz und Einlagensicherung wie jeder andere binäre Broker auch die Anforderungen der CySEC erfüllen und ist damit seriös. Zudem finden Kunden auf der Webseite schnell alle Regulierungsbehörden, bei denen BDSwiss registriert ist. Das bedeutet zwar nicht, dass die zuständigen Behörden den binären Broker auch regulieren, eine Registrierung ist jedoch ein weiteres Merkmal für einen seriösen Anbieter für den Handel mit binären Optionen.

Zudem ist BDSwiss trotz des möglicherweise irreführenden Namen einer der binären Broker, die im Vergleich besonders offen mit Informationen umgehen. Datenschutzbestimmungen, AGBs und Haftungsausschlüsse sind auf der Webseite schnell einsehbar. Für die Sicherheit von Kundendaten und Transaktionen sorgt die 128-Bit-SSL-Verschlüsselung.

Fazit BDSwiss

BDSwiss eignet sich aufgrund der geringen Mindesttransfersummen und Einzahlungsbeträge sowie der umfangreichen Lehrmaterialien für Einsteiger besonders. Die Auswahl an Basiswerten ist solide und die verschiedenen Handelsmöglichkeiten lassen keine Wünsche offen. Wünschenswert wären allerdings ein Bonusprogramm und ein Demo-Konto. Dass Kunden im Vorfeld keine Erfahrungen mit dem binären Broker machen können, tröstet nur bedingt über die Möglichkeit einer kostenfreien Registrierung hinweg. Günstiges Geld zum traden bekommt man bei Kreditvergleich24.com.

Englisch

Asian shares slip after G20, Fed angst

TOKYO: Asian stocks retreated on Monday after a weekend meeting of G20 policymakers ended with no new coordinated action to spur global growth and as solid US data revived expectation of the Federal Reserve further raising rates before year-end.MSCI’s broadest index of Asia-Pacific shares outside Japan dipped 0.4 percent and appeared likely to post its second consecutive month of losses, with a 1.0 percent drop so far this month.

Japan’s Nikkei gained 0.4 percent largely on the overnight fall in the yen, though it looks set to log its third monthly fall in a row with decline of 7.2 percent so far.

Mainland Chinese shares fell sharply with the bluechip CSI 300 Index briefly hitting a 15-month low.

Disappointing earnings results released over the weekend, the lack of concrete measures from the group of 20 economies and political implications from the latest cyberspace crackdown by Beijing were all cited as a culprit.

G20 finance ministers and central bankers agreed to use „all policy tools – monetary, fiscal and structural – individually and collectively“ to reach the group’s economic goals, citing a series of risks to world growth.

„The G20 communique basically says 1) the world is not as bad a place as markets think; and 2) if it gets worse we will use fiscal, monetary and structural policy aggressively to fix it,“ Steven Englander, global head of G10 FX Strategy at CitiFX, said in a note to clients.“In baseball parlance, they were aiming for a single in terms of restoring confidence and they probably achieved it,“ he added.

While some market players say the statement could mildly underpin market sentiment, the lack of any concrete action – especially on fiscal stimulus as some had speculated – was seen as a disappointment.

A pledge in the statement to „consult closely“ on foreign exchange markets was also seen by some market players as hindering a few countries from adopting flexible policy actions.

On the other hand, fresh US economic data published on Friday revived expectations of Federal Reserve rate increases, helping to lift US bond yields and the dollar.

Consumer spending rose solidly in January and underlying inflation picked up by the most in four years. Gross domestic product growth in the fourth quarter was revised higher, to a 1.0 percent annual rate

„The US economy doesn’t look too bad after all. So some people seem to start thinking that the Fed’s rate hike could be back on the agenda,“ said Bart Wakabayashi, head of forex at State Street.The figures prompted Federal funds rate futures to price in a more than 50 percent chance of one rate hike by the end of year, compared to almost zero percent chance in mid-February.

The two-year US Treasuries yield also hit a four-week high of 0.817 percent on Friday and last stood at 0.797 percent versus its Feb 11 low of 0.582 percent.

The greenback’s yield allure helped lift the dollar’s index against a basket of six major currencies to a three-week high of 98.26 on Friday. It last stood at 98.13.

As the dollar gained, the euro fetched $1.0920, having slipped to a three-week low of $1.0912 on Friday. In early Asia on Monday, it traded at $1.0931, flat on the day.

The yen also slipped to one-week low of 114 to the dollar on Friday but bounced back 0.5 percent on Monday to 113.41.

Still, with gains of 6.8 percent in February, the yen remains the best performing major currency this month as concerns over slowing global growth fanned buying in safe-haven assets.

In contrast, fears of „Brexit“ offered traders a good excuse to sell the British pound, which fell to a seven-year low of $1.3841.Although the British government managed to get G20 to agree to include a warning against „Brexit“ in the statement, that appeared to have limited impact. The British currency is down 2.7 percent on month.

Equally under pressure was the South Korean won, which fell to 5-1/2-year lows, shedding 3.4 percent this month, on worries about growth prospects in China and tensions with North Korea, despite suspected intervention by Seoul to stem the currency’s fall.

Elsewhere, the oil markets maintain their firmness as short-sellers have reduced their positions following major oil producing countries‘ decision to freeze output earlier this month.

While the measure is unlikely to solve the persistent supply glut in the market, it was seen as a first step for further cooperation in the future.

International Brent futures climbed 1.1 percent from their last close to $35.49 per barrel, 2.2 percent above its levels at the end of January.

Englisch

Top Ten Dividend

The Stocks with excellent track record either minimizing the risk or balancing the risk with maximize performance are the top ten for 2012. Several buyers are looking for the long-term increment instead of short-term while the companies with strong growth are willing to take a level of risk as underlying investments for buyers.

The following are Top Ten Dividend Stocks list for year 2015.

1)The revenues worth of 28 billion USD$ earnings with $7.05 per share, The tech stock APPL (Apple) the marker of the world iPhone and IPad seen potential grow of 38% between the margin of 35% to 42%. The company failing short for this year. But it expected to grow with attractive return of average 20 to 30 percent per year in future. Due to its momentum sales in China, Singapore and Taiwan, Apple is trying to boost up it earning for investor.

2)The Oracle group, the revenues worth of 150 billion USD$ earnings with current rate at $52.76 per share. This tech stock (ORCL) is a leading supplier of database and it management system in information technology sector. The Oracle group is trying to gain up its momentum sales in hardware supply with Sun Microsystem while investor can expect to return from the average of 15 to 20 percent per year.

3)Due to economy crisis, Visa (V) seen to target it momentum grow in Europe and India. While, investor can expected up to 27% return per year. The company by itself is a well-known brand, the global payment processor and license financial institution. The firm is act as an authorized seller for the commercial banking sector and retails sector.

4)Buffet won’t going to buy it but 100 billion USD$ worth of revenues earnings with current rate at $28 per share (Facebook) for investor is already listed in IPO. The social media playground seen well-known among teenagers and businesses. But some analyst seen it is mathematically impossible to grow in crucial financial time. Most of the investor can expect 5 to 10% per year as a kick start while they can balancing the risk in social media market.

5)This little auto company Ford’s (NYSE: F) is the choice for the 5th place for investor. The potential revenues of earnings with 1.65% dividend yield will bring little attraction to investor. Over the past year, this American car company is doing well due to it disciplinary and profitable leader, until today it is still selling at cheap price to investor.

6)Today, people are still drinking coffee. Yet this is true. Nestle (NSRGY.PK) the organic growth with flexible performance, the strongest growth in food industry will bring fourteen time earnings for future while the investor can expected to buy Nestle at $107 per share.

7)The American still drinking soup despite the worst economy crisis. Campbell Soup (CPB) is selling it shares at 31 USD$ per share. The bottom line at 15x earnings since 2008 for investor.

8)Even Japan hit worst crisis due to Fukushima meal down, Tokyo electric power co inc (9501:Tokyo) is still strong in the market. Living environment and lifestyle related sector, (9501:Tokyo) can expected to grow back 10 to 15%, expected to be next year.

9)When the green comes, choose the China. Yingli Green Energy (YGE) the revenues worth of 703 million USD$ earnings at $13.59 per share. The company is offering Solar Cells, modules and solar integration system while investor can expect 11% per year from Yingli.

10)The American Solar Technologies company, Ascent Solar Technologies, Inc. (NASDAQ: ASTI) starting it business in largest area of solar industry. The company is expected to grow in China and there will be a hug jump in energy sector next year while investor can expect to grow 60 to 77% per year.

Englisch

China credit rating outlook cut to negative over debt concer

The ratings agency Moody’s is raising a red flag about the Chinese government’s growing debt levels. Moody’s cut the outlook on China’s credit ratings from stable to negative on Wednesday, pointing to worries about the government’s potential debt burden, the huge sums of money flowing out of the country and Chinese officials‘ ability to push through reforms.

The negative outlook means the agency could downgrade China’s credit rating in the medium term.But for now, Moody’s said it was keeping China at the current rating of Aa3, the fourth highest on its scale, because it thinks Beijing still has time to deal with some of the challenges. The agency’s warning highlighted some key concerns about the world’s second largest economy.

Chinese government debt is rising relative to the size of the economy, and policymakers are encouraging banks to dish out more loans to try to offset slowing growth.Related: China’s factories are still losing steam
The worry, Moody’s says, is that the central government in Beijing could end up on the hook not just for its own debts, but for those of regional and local authorities, major banks and huge state-owned enterprises.
Meanwhile, Beijing’s foreign currency war chest is gradually decreasing as it uses the funds to prop up the value of its currency, the yuan, at a time when record amounts of money have been pouring out of the country.
Moody’s said China’s foreign exchange reserves „remain ample.“ But it warned that their decline highlights the risk of a downward spiral in which pressure on the yuan and dwindling confidence in the Chinese government’s ability to manage the situation could drive even more money out of the economy.Some analysts have expressed concern that China could eventually be forced to allow another steep devaluation of the yuan that could set off turmoil in global markets. Chinese officials have insisted they won’t let that happen.

Related: China plans to cut 1.8 million coal and steel jobs

But those officials are facing the daunting task of guiding the vast economy through a period of tremendous change.
China is posting its slowest growth in a quarter century as policymakers are trying to shift away from its reliance on exports and debt-fueled investment. They have also said they want to let their currency trade more freely and to reduce restrictions on the financial sector. But those efforts have been hit by volatile markets, including the country’s spectacular stock crash last summer.Analysts have also expressed doubts that Chinese officials will put important reforms — like overhauling the country’s sprawling state-owned enterprises — ahead of achieving the government’s annual growth target. „Incomplete implementation or partial reversals of some reforms risk undermining the credibility of policymakers,“ Moody’s said, warning that „there is considerably uncertainty about policy priorities.

Englisch

China’s top economic planner: ‚hard landing‘ impossible

BEIJING — China’s top economic planning official on Sunday said it is impossible that the Chinese economy would have a „hard landing“ — or a sharp slowdown after a period of robust growth — and offered assurances that it would continue to contribute to global growth, not hinder it.

Xu Shaoshi, director of the National Development and Reform Commission, said at a news conference that China’s economy has inner flexibility and abilities to resist risks.
„I can say, China’s economy will absolutely not have a hard landing,“ Xu said. „The so-called predictions for a hard landing will definitely come to nothing. Please rest assured, this possibility does not exist.“
Last year, China’s growth slowed to a 25-year low of 6.9 percent — but Xu said that this was still one of the fastest expansion rates in the world. On Saturday, Premier Li Keqiang said in a report to the annual National People’s Congress that authorities set a growth target of 6.5 to 7 percent for this year.

In his remarks at a news conference on the congress‘ sidelines, Xu said China would remain stable despite sustained turbulence in the global economy.
„We are completely capable of running China’s economy within a reasonable range,“ Xu said. „We are fully confident about the prospects for development.““Our contribution to the global economy is very obvious,“ he added. „We are still a major engine for the growth of the world economy.“

Xu said Beijing is taking steps to reduce overcapacity in production. China will cut steel production by 100 million to 150 million tons over five years and another 500 million tons in coal production in three to five years.
Beijing has set aside funds to help resettle workers affected by the reductions, and Xu said there would not be any spike in unemployment. At least 1.5 million workers — and possibly millions more — are due to be let go by state-run coal mines and steel mills, while the People’s Liberation Army is shaving 300,000 jobs.

Meanwhile, the government is under pressure to find white collar jobs for the record 7.7 million students graduating from China’s colleges and universities this year.

Englisch

Why India snubbed Facebook’s free Internet offer

Mark Zuckerberg’s ambitious mission to provide free Internet access to rural India was rejected by the people it was intended to help long before the country’s regulators banned it earlier this month.

Around the country, farmers, labourers and office workers scorned Facebook’s offer. Called Free Basics, it provided only limited access to the Internet through a suite of websites and services that, unsurprisingly, included Facebook. They felt the limited service didn’t follow the open nature of the Internet, where all sites and online destinations should be equally accessible, so they organized real-world protests and an online Save The Internet campaign, with the message that Zuckerberg’s efforts weren’t welcome.

You might think people would jump at the opportunity to access Facebook for free, especially since more than a billion people use the social network every day. But it’s that hitch — that they can’t access everything else — which is precisely the problem, said Sunil Abraham, the executive director of the Centre for Internet and Society India. „Even if somebody spends 90 percent of their time on Facebook, that 10 percent is equally as important.“Indian regulators sided with popular opinion and cut off Free Basics in the world’s second-most populous country on February 8. The ruling by the Telecom Regulatory Authority of India (TRAI) forbids all zero-rating plans, meaning anyone offering customers free access to only a limited set of services of sites are banned. It was championed as a victory for Net neutrality, the principle that everyone should have equal access to all content on the Internet.

The decision was undoubtedly a blow for Facebook, which says it wants to connect the billions of have-nots around the world to the Internet through the program. While more than half the world’s online population uses Facebook each month, the company’s efforts to connect with the developing world — with Free Basics also being available in over 30 other countries, such as Kenya and Iraq — could be a boon for business.“[The Internet] must remain neutral for everyone, individuals and businesses alike. Everyone must have equal access to it,“ said Rajesh Sawhney, a Mumbai-based tech entrepreneur, in support of TRAI’s decision to reject Free Basics. He believes the zero-rating scheme can be misused by telcos and other companies to create divisive ecosystems, where certain brands or companies are included and others aren’t.

The package wasn’t without its supporters though, with some being disappointed with the government’s intervention in the marketplace.

„It is generally assumed that there is something sinister behind violations of Net neutrality…but that is not always true,“ says software engineer Shashank Mehra. „ISPs trying to match consumer demand isn’t something sinister, it is a market process.“

The social media giant further defends itself by pointing out that Free Basics is open to any and all developers, including competitors Twitter and Google, as long as they meet the program’s technical standards. This evidently wasn’t enough to convince much of India.Facebook disputes claims that its interest in India is commercial, saying its efforts are humanitarian. In speeches over the past few months, Zuckerberg has painted Internet access as a tool for global good. „The research has shown on this that for every 10 people who get access to the internet, about one person gets a new job, and about one person gets lifted out of poverty,“ he said at a Townhall Q&A in Delhi last October. „Connecting things in India is one of the most important things we can do in the world.“

Zuckerberg appears to have taken the loss in stride. During a keynote address at the Mobile World Conference in Barcelona earlier this week, he admitted to being disappointed by the ruling, but added, „We are going to focus on different programs [in India]…we want to work with all the operators there.“ A Facebook spokesperson said the company „will continue our efforts to eliminate barriers and give the unconnected an easier path to the Internet and the opportunity it brings.“

Those ideals could certainly help in India, where around 68 percent of its population — about 880 million people — live in rural conditions or poverty. The promise of free access to health, education, local and national news through an Internet connection could potentially improve quality of live. So what’s the problem?The service providers would also be granting free Facebook.

Peggy Wolff, a volunteer coordinator at education NGO Isha Vidhya, says Facebook is just the latest in a long line of international companies hoping to crack rural India, where the bulk of the country’s poor live.

While admitting that low cost or free Internet is imperative in rural areas, that „smart villages“ are needed to help ease the human burden on India’s increasingly overcrowded cities, she says, „Free basics is just a bit suspicious to most people. There’s just too much vested interest.““The big question.“ Sawhney says, „is how do we give fast and free Internet to a large section of society in India?“

There are alternatives. United States-based Jana, for instance, developed an Android app called mCent that allows its growing userbase of 30 million to earn data by downloading and using certain apps or watching advertisements from sponsors. Unlike Free Basics, that data can be expended on any online destination.

Jana’s CEO Nathan Eagle, like Zuckerberg, says his mission is to bring Internet connectivity to the next billion people. „Today, Internet connectivity in emerging markets is much more an issue of affordability, rather than access,“ he explains. „1.3 billion people in emerging markets now have Android phones…it’s the cost of data that is prohibitive.“

Leben

Zeitarbeit – Sklavenhandel oder Traumjob

Zeitarbeit – Moderner Sklavenhandel oder Sprungbrett zu einem attraktiven Job Erkenntnisse aus 15 Jahren Zeitarbeit In den 80erJahren war die Zeitarbeit oder auch Arbeitnehmerüberlassung oder Personaldienste genannt vielerorts sehr verpönt und wurde als Menschenhandel betitelt. Insbesondere die Aquise-Kräfte, welche für den Telefonverkauf und die Interessenten zuständig waren, bekamen dies bei fast jedem Telefonat mit Firmen deutlich zu spüren. So kam es vor, dass sie bereits beim Einleitungssatz mit Sklaventreiber oder Menschenhändler tituliert wurden und dem zur Folge das Gespräch unmittelbar beendet wurde. Aber die Wahrheit über Zeitarbeit hat nichts mit Sklaverei oder Menschenhandel zu tun, sondern ist harte, stressige Arbeit. Durch die gesetzlich festgelegten Tarifverträge, welche bei den Zeitarbeitsunternehmen zur Pflicht wurden und der Wirtschaftskrise hat sich das Image der Personaldienstleister in den vergangenen Jahren verbessert. Da viele Unternehmen auf Grund der schlechten Auftragslage Mitarbeiter entlassen mussten, wurde bei Auftragsspitzen auf Zeitarbeiter zurück gegriffen. Dies hatte den Vorteil, dass die Personalkosten überschaubar waren und nur Personal angefordert wurde, wenn es wirklich notwendig war. Diese Art der Personalabdeckung wurde dann auch oftmals zur Überbrückung in der Urlaubszeit oder bei längerer Krankheit eines Mitarbeiters genutzt.

Einige Unternehmen setzen auch externes Personal zu Spitzenzeiten ein um sich qualifizierte Mitarbeiter zur Festeinstellung an Land zu ziehen. Bei dieser Variante zur Aufstockung des Personals entfällt natürlich die Anzeigenschaltung, die zeitraubende Durchsicht der Bewerbungen sowie die Vorstellungsgespräche. Beim Einsatz von Fremdpersonal kristallisiert sich nach einigen Wochen heraus, welcher Mitarbeiter zuverlässig und für das betreffende Arbeitsgebiet geeignet ist. Dieser kann dann mit ein bisschen Glück von dem betreffenden Unternehmen übernommen werden und kommt so zu einem lukrativen Arbeitsplatz. Diese Möglichkeit, die Arbeitnehmerüberlassung als Sprungbrett für eine Festeinstellung in einem renommierten Unternehmen zu nutzen, wird insbesondere in den letzten paar Jahren mit Erfolg oft praktiziert. Auch wenn die Verdienstmöglichkeiten bei den Personaldienstleistern eher mäßig sind, so bieten sie doch vielen Hausfrauen oder Langzeitarbeitslosen den Wiedereinstieg in das Berufsleben mit Chance auf Festeinstellung in einem Unternehmen. Somit boomt die Branche weiterhin und die Angebote an offenen Stellen verschiedener Berufsgruppen ist Deutschlandweit ist flächendeckend.